Folge mir bei

Overnight Oats, das schnelle, einfache und gesunde Frühstück

Haferflocken über Nacht einweichen und morgens mit Obst essen

Eigentlich ist es egal, ob ich im Büro, im Geschäft oder wie jetzt gerade von Zuhause aus arbeite, jeden Morgen, wenn ich die Kinder weggebracht habe, stelle ich mir die selbe Frage: "Was esse ich denn eigentlich zum Frühstück?" Es gab Zeiten und ehrlich gesagt habe ich auch jetzt immer wieder solche Tage, an denen ich mich immer wieder um die Beantwortung dieser Frage drücke und mich ablenke, bis es plötzlich mittags ist. Dann hängt mir mein Magen in den Kniekehlen, mir ist schrecklich kalt, ich kann mich gar nicht mehr richtig konzentrieren und meine Laune ist im Keller.

Nichts essen ist auch keine Lösung

Eigentlich hatte ich dem "nichts essen" ja auch längst abgeschworen, das galt - keine Ahnung, warum - aber vor allem für mittags. Wahrscheinlich, weil ich ja irgendwo überhaupt mal anfangen musste, also habe ich mir einen Weg überlegt, der für mich gut funktioniert. Damals habe ich dann meine Reihe "Ein vernünftiges Mittag #inunter20 Minuten zubereitet" ins Leben gerufen (Wer ein bisschen Mittagsinspiration baucht, klickt mal hier.) Das hat zugegebenermaßen die Sache schon ein bisschen besser gemacht, aber nur einmal am Tag essen ist ja auch kein Lösung und gerade das Frühstück sollte ja ein bisschen Energie bringen, damit man überhaupt vernünftig in den Tag starten kann.

Gemeinsam aus dem Mamsterrad mit einem gesunden Frühstück für Mamas

(Start in den) Tag-Team, back again!

Als ich also mal wieder so da saß, hungrig, mit kalten Händen und knurrendem Magen, fielen mir meine heißgelibeten Overnight Oats wieder ein. Ich bin ja tatsächlich auch schon ewig ein Porridge Fangirl, aber die Zubereitung dauert mir im Moment einfach viel zu lange, denn meine Ungeduld und mein Mamsterrad-Crush ziehen mich magnetisch an meinen Schreibtisch. Also brauchte ich etwas, das sich schnell zu- bzw. idealerweise sogar schon gut vorbereiten (und in heißen Phasen sogar einhändig löffeln) lässt. Ich hatte ja vor einer Weile schon mal erzählt, dass ich meinen ersten Kaffee schon abends für den nächsten Morgen vorbereite. Jetzt kommen die Haferflocken eben auch noch dazu. So hab ich morgens immer gleich ein gesundes und vor allem sättigendes Frühstück parat und wenn alle Stricke reißen, kann ich das sogar überall hin mitnehmen.

An ein genaues Rezept muss man sich übrigens nicht halten. Man nimmt, worauf man Lust hat oder was eben gerade da ist. Alles, was ihr braucht, ist ein hübsches Glas (das Auge isst mit und so) oder eine Schüssel mit etwa 400-500ml Volumen. Wenn ihr eure Overnight Oats mitnehmen wollt, wäre ein Schraubglas schlau, vielleicht ein ausgewaschenes Marmeladenglas oder, und da sind wir wieder beim mitessenden Auge, ein WECK Glas. (Achtung: Bei Amazon gibt es gerade 4St. zum Schnäppchenpreis 12,99€, die eignen sich auch toll für Kuchen im Glas oder andere Spirenzchen; Amazon Partner Link*). Und dann geht es auch schon los.

Kernige Haferflocken in Milch und mit Obst: Ein schnelles, vollwertiges Frühstück

Overnight Oats, das schnelle, einfache und gesunde Frühstück

1) Glas nehmen und etwa 2/3 mit Haferflocken füllen. Ich nehme meistens die kernigen, die behalten so schön ihren Biss. Die zarten Flocken eignen sich nachtürlich auch, dann ist der Brei am Ende eben ein bisschen feiner.

2) Milch (oder Milch-Alternative, hier meistens Hafermilch) in das Glas füllen, bis die Flocken gut bedeckt sind. 

3) Etwas Obst schnippeln und auf die Haferflocken legen. Ich nehme gern Apfel und Banane, saisonal aber auch frische Beeren (oder die tiefgefrorenen, die können auch direkt aus dem Froster auf die Flocken), Birne oder "was weg muss".

4) Mit Nüssen (z.B. Walnuss, Haselnuss, Mandel, auch wenn die nun streng genommen gar keine Nuss ist), Kernen (z.B. Sonnenblume, Kürbis) oder Saaten (z.B. Chia, Mohn, Sesam, Leinsamen) toppen. Manche Saaten, beispw. Chia, lässt man über Nacht in einem separaten Gefäß in Wassser oder Milch quellen und gibt sie erst morgens dazu. 

5) Wer ganz verrückt ist, streut noch ein paar Schokoraspeln drüber oder mischt anfangs etwas Vanille oder Zimt zur Milch. 

Fertig! Dann wandert das ganze abgedeckt über Nacht in den Kühlschrank und ist morgens direkt startklar. 

Übrigens: Wer sich ein bisschen inspirieren lassen möchte, der kann sich ja die supertolle Seite von Jutta und Jens mal ansehen. Die beiden haben die tollsten Rezepte für Overnight Oats, auch vegane oder herzhafte, z.B. zum Mittagsessen, und liefern die Nährwerte direkt noch dazu. 

Schon verrückt, wie manche Dinge immer wieder mal in Vergessenheit geraten. Vor allem, wenn sie nicht nur hilfreich und nützlich sind, sondern auch noch so lecker! Ich hab mich jedenfalls gefreut wie eine Schneekönigin, als sie mir neulich wieder einfielen und werde sie ab jetzt wieder regelmäßig zubereiten.

Und ihr? Habt ihr Overnight Oats schon mal probiert?

Liebst,
icke

Ps: Schon gehört? Eine neue Folge unseres Mamsterrad Podcasts ist online, den kann perfekt hören, während man frühstückt! Und das Beste: Ihr findet ihn inzwischen auch bei iTunesSpotify und im Google Podcast Verzeichnis.

(Bei den mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links handelt  es sich um Affiliate Links des Amazon Partnerprogramms. Solltet ihr darüber bestellen, bekomme ich eine kleine Provision von Amazon. Auf den Preis, den ihr bezahlt, hat das keinen Einfluss.)


Du möchtest du meinen Post bei Pinterest merken? Das ist ja fantastisch, nur zu!

Abends schnell ein gesundes Frühstück für den nächsten Tag vorbereiten
Sharing is carin: Pin it!



Kommentare

Komm in die Mamsterrad Facebook Gruppe! (Auf's Bild klicken)









Judetta bei Instagram

Folge mir bei