Folge mir bei

Komm in die Mamsterrad Facebook Gruppe! (Auf's Bild klicken)









Mamsterrad Folge #006:
Wann hast du zuletzt was für dich getan?

Eine Nacht lang ganz ungestört schlafen #gemeinsamausdemmamsterrad #in15minutenausdemmamsterrad

Das Ding mit den Pausen ist ja echt so eine Sache für sich. Klar wissen wir in der Theorie, dass der Mensch (und ja, auch die Muddi) Pausen braucht, um "richtig funktionieren"zu können. Aber wo zwischen Wäschewahn, Einkaufstrubel, Teilzeitjob und Kinderturnen soll man denn bitte noch eine Pause reinquetschen? Vor allem: Wie, bitte schön, soll das denn gehen? Spoiler: Heimlich zwei Minuten länger auf dem Klo sitzen bleiben zählt nämlich nicht.

Pausen: Nicht nur wichtig, sondern essentiell

Tatsache ist: Der Körper braucht Erholung und Regeneration, um täglich das leisten zu können, was wir von ihm fordern. Meistens ist das ja sogar mehr, als eigentlich gut (oder) schaffbar ist. Wir flitzen den ganzen Tag von Pontius zu Pilatus, gehen weit später ins Bett, als es gesund wäre und sind zu allermeist auch noch viel zu früh aufgestanden. Nach einer durchwachten Nacht, versteht sich. Das Ende vom Lied ist, dass wir dauererschöpft sind, obwohl in unseren Adern Kaffee fließt, unsere Laune und somit auch häufig alle anderen darunter leiden und wir  - okay, ich kann hier nur für mich sprechen - maximal zombiesque durch die Gegend schleichen und zu nichts mehr zu gebrauchen sind.

Am freien Abend mit dem Roller in die Stadt düsen #gemeinsamausdemmamsterrad #in15minutenausdemmamsterrad Auszeit heißt: Standby einschalten und Akku aufladen

Nur wer es schafft, sich auch kleine Auszeiten frei zu räumen, kann nachhaltig "funktionieren". Und Auszeit heißt, sich wirklich auszuruhen, vielleicht die Beine hochzulegen und ein Buch zu lesen, ein bisschen zu dösen oder spazieren zu gehen. Sport zu machen vielleicht, ein Nickerchen einzulegen, ganz in Ruhe einen Kaffee oder Tee zu trinken, solange er noch warm ist. Im Sitzen Bügeln? Zählt nicht. Für eine Pause reichen macnhmal schon fünf Minuten, manchmal braucht es einen freien Abend, manchmal auch eine Nacht mit der Möglichkeit, wirklich mal ungestört durchzuschlafen. Gelegentlich muss es vielleicht doch eher ein ganzes Wochenende sein und dann gibt es Phasen, da hilft nur noch eine verordnete Auszeit, vielleicht sogar eine Kur

Und wann hast du das letzte mal etwas für dich getan?

In der 6. Folge unseres Podcast Quickies "In 15 Minuten aus dem Mamsterrad" erklären wir, warum genau es so wichtig ist, sich immer wieder Auszeiten zu nehmen und warum manchmal fünf Minuten eben nicht (mehr) genug sind. Wenn wir Mütter es schaffen, uns regelmäßig auszuruhen und Kraft zu schöpfen, dann geht es nicht nur uns, sondern der ganzen Familie besser. P.S.: Ein paar Anregungen, wie das gehen kann, gibt es in der Folge natürlich auch.

Den Tag auch mal ganz allein verbringen #gemeinsamausdemmamsterrad #in15minutenausdemmamsterrad

Ihr könnt unseren Podcast natürlich bei Spotify hören, bei iTunes, via Deezer oder in den Google Podcasts. Oder aber ihr macht genau jetzt mal 15 Minunten Pause, holt euch vorher noch eine leckere Tasse Kaffee oder Tee, macht es euch gemütlich, legt vielleicht die Beine hoch und drückt einfach direkt hier auf Play:



Viel Spaß beim Hören und liebst,
icke



Du möchtest dir diesen Artikel bei Pinterest merken? Klaro, und sharing is caring, you know?

Warum regelmäßige Pausen nicht nur wichtig, sondern essentiell sind.


Kommentare

Judetta bei Instagram

Folge mir bei