Folge mir bei

#inunter20 - Schnelles Gemüsecurry mit Linsen (vegan)

Eigentlich wollte ich hier ganz locker flockig irgendwas von "lang ist's her" oder "endlich mal wieder" schreiben. Dann hab ich überlegt, wie lange es tatsächlich her ist und was ich wohl zuletzt #inunter20 Minuten gekocht hab. Und mich ein bisschen erschrocken, denn ich konnte mich tatsächlich nicht erinnern. Soviel dann zum Thema Selbstfürsorge und vernünftig essen, ne?

Wie dem auch sei, kurz nachgeschaut: es war Anfang November und gab Shakshuka. Und irgendwie zeigt das total, wie es hier in den letzten Wochen zuging. Es zeigt aber auch, dass hier so langsam wieder Ruhe einkehrt und ich endlich mal wieder dazu komme, "was Richtiges" zum Mittag zu essen. Und da ich momentan unfassbar auf Linsen stehe, gab es

Veganes Linsencurry

Schnelles Gemüsecurry mit Linsen

Da es ganz ohne tierische Produkte auskommt, ist es - zugegebenermaßen zufällig - sogar auch für Veganer geeignet.

Die Zutaten für mindestens zwei Portionen:

  • etwa 500g Gemüse (zB. TK Blumenkohl, Kichererbsen, Bohnen, Champis oder gemischt)
  • eine Zwiebel
  • eine rote Paprika
  • 200g rote Linsen
  • eine Dose Kokosmilch (ungesüsst)
  • 1 EL Currypaste (gelb für mittelscharf)
  • 1/2 Bund glatte Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Öl
  • ca. 200ml Wasser
Zubereitungszeit: etwa 18 Minuten
Originalrezept bei lecker.de gefunden und etwas verändert

Als erstes werden die Paprika und Zwiebel in kleine Würfel geschnitten und zusammen mit dem gefrorenen Gemüse (klar geht hier auch frisches, dauert dann aber länger, weil es ja erst noch geputzt werden muss.) und der Currypaste ein paar Minuten in einem großen Topf angebraten.
Veganes Linsencurry
Vorbereitung veganes Linsencurrry

Dann kommen die Kokosmilch und etwa 200ml Wasser dazu (wer es gern flüssiger hat, nimmt einfach etwas mehr Wasser). Alles gut verrühren, kurz aufkochen lassen und etwa fünf Minuten garen. Jetzt dürfen die Linsen in den Topf und garen noch ungefähr zehn Minuten mit. Alles immer mal umrühren. 

Vorbereitung veganes Linsencurry

In der Zwischenzeit die Petersilie waschen, trocken schütteln und hacken. Ein paar Blätter vorher beiseite legen, damit kann man das Ganze am Ende fancy dekorieren. 

Wenn die Linsen gar sind, kommt die Petersilie noch dazu und das Curry wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Zack, schon fertig.

Veganes Linsencurry

Bei mir gab es Express-Reis von Uncle Bens dazu, Naan oder Pita Brot passen aber auch gut.

Veganes Linsencurry
Veganes Linsencurry

Lasst es euch schmecken und erzählt doch mal, welches ist denn euer liebstes Curry Rezept?

Kommentare

Beliebte Posts

Judetta bei Instagram