Folge mir bei

Wallhanging DIY in Pastell - Mit einem Quickie zum schönen und schlichten Wandbehang

Diese DIY Sache und ich, ne? Ich brenn da ja für, aber irgendwie finde ich nie genügend Zeit, das mal in einem Rutsch durchzuziehen. Egal, ob die Blumen für die Wand, Letterings für uns oder Freunde oder was auch immer - solche Projekte ziehen sich bei mir gefühlt unendlich lang hin. Ich gehe meist ewig mit der Idee schwanger und denke darauf rum, bis es mich dann irgendwann packt und ich auf der Stelle alles Material haben muss. Das muss dann wirklich auch sofort sein, ich lass alles stehen und liegen und fahre noch kurz vor Ladenschluss zum Bastelgeschäft oder schicke den Mann auch gerne mal wegen nur eines Knäuels Wolle durch die halbe Stadt. Oder ich bestelle online und renne dann ab dem nächsten Tag ungeduldig und im Minutentakt zum Briefkasten und schaue, ob die Post inzwischen da war. Vielleicht geht ja unsere Klingel nicht...? Wenn ich dann endlich mal alles zusammen hab, verschwindet es in der Bastelecke und da liegt es dann. Stunden, Tage, meist aber Wochen oder sogar Monate, bis ich endlich dazu komme, anzufangen.

Dieses Projekt hier hing tatsächlich wochenlang in Phase 3, der Bastelecke, fest. Aber hah, gestern war es dann endlich soweit und ich habe zum finalen Schlag ausgeholt - mit dem Hammer auf den Nagel in die Wand. Und da hängen sie nun, meine wunderschönen, zarten, pastelligen Gebamsel und ich freute mich heute morgen beim Aufwachen sehr, als mein Blick darauf fiel. Das Beste ist: sie sind aus nur wenig Material kostengünstig und blitzschnell herzustellen und zwar so einfach, dass man das auch prima mit Kindern zusammen machen kann. Selbst, wenn man wie ich zwei linke Hände hat.

Wandbehang im Scandi Style

Ihr braucht dafür

  • mindestens zwei Metallringe in verschiedenen Größen
  • Jerseygarn (Textil- oder Zpagetti Garn)
  • Holzperlen zum Verzieren (oder Metallplättchen, Federn, Pompoms...)
Wandbehang selbermachen Material

Und dann geht es auch schon los. Verknotet den Faden am größeren Ring und umwickelt ihn mit der Wolle (schön dicht wickeln und ggf. immer wieder nachschieben.


Wenn der Ring komplett umwickelt ist, nehmt ihr den kleineren und wickelt ihn an den größeren. Zwei, drei Runden werden beide Rinde gemeinsam umwickelt, dann nur noch der kleinere. Diesen umwickelt ihr dann ebenfalls komplett mit dem Faden. 


Zum Schluss wird das letzte Stück des Fadens mit dem Anfangsstück verknotet. Wer möchte, kann dann noch Perlen auffädeln oder unten an die Ringe Federn oder anderen Klöterkram anbringen. Nehmt dazu einfach denselben Faden oder Angelsehne.


Dann müsst ihr nur noch bestimmen, wie lang ihr die Aufhängung haben wollt und überlegen, welche wand das Schmuckstückchen verzieren soll. Meine beiden hängen im Schlafzimmer, ich baue mir bestimmt aber noch eine kleine Variante für meine Arbeitsecke.


Übrigens, Weihnachten kommt ja immer recht plötzlich. Warum nicht dieses Jahr mal eher anfangen mit der Geschenkejagd und auch mal was Selbstgemachtes verschenken? ;-)




Kommentare

Beliebte Posts

Judetta bei Instagram