#inunter20 - Hähnchen Scaloppine mit Zitronensauce und Gemüse

Es ist doch erstaunlich, wie schnell sich gute Gewohnheiten wieder verlieren und die schlechten wieder einreißen. Bei mir ist das so mit dem Essen - in stressigen Zeiten kommt meine Ernährung grundsätzlich zu kurz. Nicht, dass ich nicht dazu kommen würde, etwas zu essen. Nein, ich stopfe massig (und häufig wahllos) Zeug in mich hinein, am laufenden Band. Natürlich das komplett falsche.

Nun war es ja die letzten Wochen hier wieder etwas lauter (#24stundenbaby), also bin ich da gelandet, wo ich vor ein paar Monaten schon mal war. Damals hatte ich mich irgendwann besonnen und beschlossen, ein bisschen mehr auf meine Ernährung zu achten und meinen Körper wenigstens an der Front vernünftig zu unterstützen, wenn das mit dem Schlaf schon nicht... Und da kam mir die Idee für #inunter20. Bis zu unserer großen Reise ging das soweit auch ganz gut, aber als wir zurück waren, kam ich nicht mehr dazu, der Winzling forderte mich einfach zu sehr.

Inzwischen und dank eines erneuten Besuchs beim Arzt unseres Vertrauens glätten sich die Wogen hier langsam wieder und ich versuche, zurück in den alten Trott zu finden. Dreimal pro Woche mittags vernünftig kochen, das wäre doch was! Das gelingt mir schon wieder ganz gut, wobei ich mich größtenteils bislang eher an die schon erprobten Rezepte gehalten habe. Letzte Woche kam endlich mal wieder ein neues Rezept dazu. Ich wollte es längst mal probiert haben, denn beim Italiener gehört es tatsächlich zu meinen alltime favs: Hähnchen Scaloppine mit frischem Gemüse und Zitronensauce.


Die Zutaten für mind. zwei Portionen:

  • eine Hähnchenbrust (also zwei Filets)
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer, idealerweise frisch gemahlen
  • 3 EL Mehl
  • 1 EL Butter
  • 250ml Geflügelbrühe oder -fond
  • saft von 1/2 Zitrone
  • ein kleiner Becher Crème fraîche (ich habe die leichte Variante genommen)
  • 1 EL fein gehackter (oder getrockneter) Thymian
  • 1/2 TL feinster Zucker
Die Beilagen
  • Kartoffeln
  • Gemüse nach Wahl (bei mir gab es TK Blumenkohl und Zuckerschoten)
Zubereitungszeit: etwa 20 Minuten
Originalrezept: aus "Die-Keine-Zeit-zu-Kochen-Küche"

Zuerst werden die Kartoffeln geschält und geschnitten, dann aufgesetzt, ebenso das Gemüse. Dann heizt ihr den Backofen vor (150 Grad Ober-/Unterhitze). In einer großen Pfanne wird das Öl erhitzt.


Jetzt schnappt ihr euch ein Nudelholz und plattiert die Hähnchenfilets gleichmäßig dick (1-2cm). Jetzt mischt ihr 2 EL des Mehls mit etwas Salz und Pfeffer und mehliert die Filets, sodass sie gleichmäßig bestäubt sind. Überschüssiges Mehl könnt ihr einfach abschütteln. Wenn das Öl heiß ist, gebt ihr die Filets in die Pfanne und bratet sie von beiden Seiten goldbraun an (etwa 5 Minuten von jeder Seite). Dann werden sie in eine Auflaufform gelegt und wandern in den Ofen. 


Werft mal fix einen Blick auf die Kartoffeln und das Gemüse. Schon gar? Dann abgießen und ebenfalls in den Ofen stellen, da bleibt alles warm. 

Wischt die Hähnchenpfanne ggf. mit etwas Küchenpapier aus und gebt die Butter dazu. Wenn die geschmolzen ist, kommt das restliche Mehl in die Pfanne und wird unter Rühren bei mittlerer Hitze etwa eine Minute angeschwitzt. Nach und nach kommen jetzt die Brühe und der Zitronensaft dazu und werden gut untergerührt.


Als nächstes kommen Crème fraîche, Thymian und Zucker zur Sauce. Nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und etwa 5 Minuten unter ständigem Rühren kochen lassen, bis sie etwas andickt. 


Jetzt werden die Scaloppine aus dem Ofen geholt, den Bratensaft kippt einfach noch in die Sauce. Kartoffeln und Gemüse auf einen Teller geben, das Hähnchen hübsch in Streifen schneiden und die Sauce darüber gießen. Voilà!


Ich bin sowas von begeistert und freue mich total, dass ich mal wieder ein Rezept entdeckt hab, dass es ohne große Umwege in unsere heavy Rotation geschafft hat. 

Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit!


Übrigens aß ich in bester Gesellschaft, Kartoffeln und Gemüse sind nämlich auch ganz wunderbar für Essanfänger geeignet.



Kommentare

Beliebte Posts