Folge mir bei

#inunter20 - Wraps mit Hähnchenbrust, Pfifferlingen und Guacamole

Als ich neulich bei einer Freundin zu Besuch war, gab es zum Mittag Wraps. Einfach ein bisschen geschnittenes Gemüse, ein paar angebratene Spargelstücke und Champignons, Parmesan und Sößchen in kleinen Schüsseln auf dem Tisch verteilt, jede bekam ein paar warme Tortillas auf den Teller und los ging's. Ach, es schmeckte mir fantastisch und ich erinnerte mich, dass ich das eine Zeit lang auch häufiger mal aß, allerdings eher "à la Burrito" mit Bohnen und eher Hack-lastig. Wogegen ja prinzipiell erstmal nichts einzuwenden ist.


Außer vielleicht, das 'ne Dose Bohnen jetzt auch nur so mittel zur Kategorie "frisches Gemüse" zählt und ich gerade das ja versuche, auf dem Speiseplan mal ein bisschen zu erhöhen. Also hab ich flugs mal dieses Internet angeworfen und mich auf die Suche nach Alternativen gemacht. Meine Wahl fiel auf eine Variante mit Grillgemüse, Hähnchenbrust, Joghurtdip und mediterranen Kräutern. Und dann standen da beim Einkaufen plötzlich diese Pfifferlinge im Regal.

Das einzig Gute am grundsätzlich zu frühen Ende der Spargelsaison ist ja, dass endlich die Pfifferlingssaison beginnt. Und da ich an diesen kleinen, gelben und meist sandigen Freunden nur schwer vorbei komme, hab ich meinen Plan kurzerhand umgeschmissen und ich mir im Gemüseregal eine neue Füllung zusammen improvisiert.

Die Zutaten für mindestens zwei Portionen:
- eine Hähnchenbrust (ca. 500g)
- soviele Pfifferlinge, wie ihr essen könnt (und wollt), ich hatte eine Schale à 300g
- eine Handvoll Zuckerschoten
- zwei bis drei Frühlingszwiebeln
- eine kleine Zwiebel
- ca. 100g Schinkenwürfel
- ein paar Stängel frische Petersilie
- eine Packung Weizen- oder Maismehltortillas
- Salz, Pfeffer, Paprika

Für die Guacamole
- eine weiche Avocado
- eine kleine Tomate
- Saft einer halben Zitrone (oder ein paar Spritzer Konzentrat aus diesem gelben Plastikdingsi)
- Salz, Pfeffer
- evtl. Knoblauch

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten


Als erstes schmeißt ihr mal den Ofen an. damit der sich schon mal auf die richtige Temperatur bringen kann. Dann wascht ihr das Hähnchen, tupft es trocken und schneidet es in kleine Würfelchen (ca. 1cm). Die Zuckerschoten, Zwiebel und Frühlingszwiebeln werden ebenfalls gewaschen, die Pilze entsandet (zB mit einer weichen Bürste) und auch in kleine Stücke bzw dünne Ringe geschnitten. Die Petersilie wird gehackt. Die Frühlingszwiebelringe werden direkt in eine kleine Schüssel gefüllt, der Rest wird gleich noch weiterverarbeitet.

Und jetzt geht es auch schon los. Würzt die Hähnchenwürfel mit Salz, Pfeffer und Paprika und vermischt alles gut in einer Schüssel. Wenn ihr einen kleinen Schuss Öl dazu gebt, flutscht und verteilt es sich besser. Dann werden die Würfelchen in einer Pfanne mit heißem Öl erst etwa eine Minute scharf an-, dann bei mäßiger Hitze weiter gebraten, bis sie durch sind. Alles in eine kleine Schüssel füllen und zur Seite stellen.

In einer zweiten Pfanne könnt ihr parallel erst die Zwiebeln, dann nach und nach die Schinkenwürfel, Pilze und Zuckerschoten anbraten. Ggf. noch salzen und pfeffern (aber erst probieren, durch den Schinken ist es schon relativ würzig) und die Petersilie untermischen. Dann ebenfalls in eine Schüssel füllen und auch zur Seite stellen.

Jetzt könnt ihr euch an die Guacamole machen. Dazu wird die Avocado geteilt und der Kern entfernt. Nun das Fruchtfleisch aus der Schale lösen und in einer Schüssel zerdrücken. Die Tomate wird in minikleine Würfel geschnitten und unter das Avocadomus gerührt. Wer möchte, kann jetzt noch gehackten Knoblauch dazu geben. Alles salzen, pfeffern und einen ordentlichen Schuss Zitronensaft unterrühren und - wer hätte das gedacht - in eine kleine Schüssel füllen. Richtig fancy wirds übrigens, wenn ihr es nicht in eine Schüssel, sondern in eine der ausgehöhlten Avocadoschalen füllt.


Der Ofen sollte inzwischen heiß sein. Während ihr den Tisch deckt, könnt ihr also die Tortillas erhitzen. Dazu einfach die gewünschte Menge Tortillas auf ein Blech werfen und ein bis zwei Minuten warm werden lassen. Achtung, wenn die Dinger zu lange im Ofen sind, werden sie eher Tacos und lassen sich nicht mehr rollen.


Und dann darf gerollt werden. Zuerst etwas Guacamole auf den Fladen streichen, dann die Pilzmischung drauf verteilen und das Hähnchen und die Frühlingszwiebeln drüber streuen. Lasst den unteren Rand beim Füllen frei, den schlagt ihr jetzt nach oben, so dass er leicht über die Füllung lappt. Nun noch die beiden Seiten eng umklappen und den Wrap in ein Papier (zB weißes Butterbrotpapier) einschlagen. Das ganze mit einem Band fixieren. Das sieht nicht nur hübsch aus, sondern lässt sich so auch ganz gut essen. Außerdem bleiben die Finger einigermaßen sauber.


Also, guten Appetit und happy rollin'!









Kommentare

Beliebte Posts

Judetta bei Instagram